Anti-Aging-Wunder: Wie Hyaluronsäure, Vitamin A und Vitamin C bei der Hautalterung helfen

Sie gilt als der Inbegriff von Jugendlichkeit und Vitalität – eine straffe Haut. Doch leider bleibt uns diese Frische nicht ewig erhalten. Früher oder später zeichnen sich die ersten Spuren der Zeit in unserem Teint ab. Er wirkt schlaff und fahl. Spätestens jetzt wird es Zeit für Anti-Aging. Denn mit der richtigen Pflege lassen sich Falten und Furchen effektiv hinauszögern.

Nur welche Pflege wünscht sich unsere Haut? Mit welchen Anti-Aging-Wirkstoffen fühlt sie sich am wohlsten? Genau diese beiden Fragen stellt sich nahezu jeder Kunde vor dem Kauf. Ratlos steht er vor den gut gefüllten Drogerieregalen und durchstöbert das schier endlose Sortiment an Cremes, Peelings und Seren. Kein Wunder, dass viele den Laden mit der falschen Skincare verlassen. Dabei muss die Suche nach der idealen Anti-Aging-Skincare nicht zur Odyssee werden. Wir stellen Ihnen Wirkstoffe vor, die der Haut ihr jugendlich-frisches Strahlen zurückgeben.

Hyaluronsäure – das Wundermittel gegen Falten

Für viele Kunden ist sie unverzichtbar – Hyaluronsäure. Längst hat der Geheimtipp gegen Falten die Kosmetikindustrie erobert. Gerade in Anti-Aging-Produkten überrascht das Wundermittel immer wieder mit seiner belebenden Wirkung. Doch was genau ist Hyaluronsäure eigentlich und was macht sie so besonders?

Bei Hyaluronsäure handelt es sich um einen natürlichen Mehrfachzucker, den unser Körper auch aus eigener Kraft produziert. Ob in unseren Knochen, in unseren Bandscheiben oder in unserer Gelenkflüssigkeit – der menschliche Organismus ist reich an Hyaluronsäure. Ganz besonders viel von dem natürlichen Mehrfachzucker verbirgt sich übrigens im Bindegewebe unserer Haut. Zuverlässig strafft und polstert er die Hautoberfläche, was für einen natürlich frischen und jugendlichen Teint sorgt.

Mit dem Alter allerdings schwindet der natürliche Hyaluronsäure-Anteil in unserem Körper. Bereits ab dem 25. Lebensjahr nimmt er spürbar ab. Und je weniger wir von dem straffenden Wundermittel zur Verfügung haben, desto mehr Spannkraft verliert unsere Haut. Erste Fältchen und Furchen zeichnen sich in unserem Teint ab.

Zum Glück können wir dem Alterungsprozess effektiv entgegenwirken – am besten mit Hyaluronsäure-Produkten. Denn der körpereigene Wirkstoff hat eine geniale Fähigkeit: Geschickt bindet er Wasser an sich – und nicht gerade wenig. Bis zu sechs Liter pro Gramm Flüssigkeit kann er sich sichern. Nicht umsonst eignet sich das Wundermittel hervorragend zum Aufpolstern von Falten. Die Haut wirkt merklich frischer, vitaler und jugendlicher.

KU2 cosmetics Hyaluronsäure Serum Blog

Hyaluronsäure-Serum: Die Nummer eins gegen Falten

Vor allem die reifere Haut weiß ein hochwertiges Hyaluronsäure-Serum zu schätzen. Dankbar nimmt sie die Intensivkur gegen Falten und Dellen an. Bereits nach wenigen Anwendungen treten die Zeichen der Zeit sichtbar in den Hintergrund. Der Teint macht einen deutlich glatteren, elastischeren und jüngeren Eindruck – und das schon nach wenigen Tropfen Serum. So darf sich die reichhaltige Anti-Aging-Skincare verdient „Geheimrezept gegen Hautalterung“ nennen.

Doch was genau macht das Serum nun mit unserer Haut? Ganz einfach: Das Beauty Secret ist reich an Hyaluronsäure. So füllt es die erschöpften Hyaluronsäure-Speicher unserer Haut zuverlässig wieder auf. Und je mehr Hyaluronsäure sich in unserem Körper befindet, desto mehr Spannkraft und Elastizität gewinnt unser Teint. Er wirkt sichtbar jünger.

Nebenbei spendet ein hochwertiges Serum der Haut auch noch wertvolle Feuchtigkeit. Umso weicher und geschmeidiger fühlt sie sich nach der Anwendung an – der intensiven Wasserbindung sei Dank. Denn wenn etwas nicht in der täglichen Pflegeroutine fehlen darf, dann ist es Feuchtigkeit.

Geeignet ist das Hyaluronsäure Serum für alle Hauttypen – ob für die ölige Haut, trockene Haut, Mischhaut, junge oder reife Haut. Nachweislich verwöhnt die hydratisierende Skincare die Haut mit kostbarer Feuchtigkeit, was sogar Hautunreinheiten wie Pickel, Mitesser und Rötungen merklich reduzieren kann. Die Haut findet in ihr natürliches Gleichgewicht zurück.

Wie benutze ich ein Hyaluronsäure-Serum richtig?

Dermatologen empfehlen eine tägliche Anwendung – am besten morgens und abends. Im Idealfall benutzen wir das hochwertige Serum zweimal pro Tag. Wichtig ist, dass wir das Produkt auf der sauberen Haut anwenden. Sprich: Vor dem Gebrauch sollte sie frisch gewaschen und komplett abgeschminkt sein. Seifenrückstände und Make-up-Reste sind tabu. Denn nur so kann der natürliche Mehrfachzucker seine volle Wirkung auf der Haut entfalten.

Im Idealfall reinigen Sie die Haut vor der Intensivkur mit einem milden Gesichtsreinigungsmittel, das sie sanft von Ihrem natürlichen Fettfilm befreit. Direkt im Anschluss verteilen Sie wenige Tropfen des Serums auf Ihrem Gesicht, Hals und Dekolleté.

Arbeiten Sie das Serum sorgfältig und gleichmäßig mit den Fingerspitzen in die Haut ein. Ideal sind sanfte Klopfbewegungen. Dadurch dringt der Wirkstoff mühelos in die obere Hautschicht ein und entfaltet dort seine belebende Wirkung. Von Reiben und Rubbeln ist dringend abzuraten. So reizen Sie die Haut nur unnötig.

Für ein optimales Ergebnis muss das Serum mehrere Stunden lang auf der Haut verweilen. So sollten Sie das Gesicht nach dem Verteilen nicht waschen und vorsichtshalber auf Sauna- und Schwimmbadbesuche verzichten.

Gut zu wissen: Das Serum eignet sich nicht nur für die reife Haut. Im Gegenteil: Auch der jungen Haut tut die vitalisierende Wirkung gut. Denn je früher wir mit Anti-Aging beginnen, desto besser ist die Hautqualität meist im Alter.

Vitamin A, das milde Anti-Aging-Geheimnis

Zu Vitamin A sagt unsere Haut nicht Nein – schon gar nicht zu Retinol. Denn bei Retinol handelt es sich um die stärkste Form von Vitamin A. Und genau diese ist maßgeblich am Wachstum unserer Hautzellen beteiligt.

Es gibt nur ein Problem: Mit dem Alter geht uns dieses kostbare Vitamin A zunehmend verloren. Beim Kontakt mit UV-Licht ist dasselbe Phänomen zu beobachten: Kommt unsere Haut mit der Sonne in Berührung, büßt sie an Retinol ein. Die Folge: Je mehr Retinol sie einbüßt, desto mehr Spannkraft und Geschmeidigkeit verliert sie. Erste Fältchen bahnen sich an.

In jungen Jahren können wir unsere Vitamin-A-Speicher mühelos selbst wieder aufstocken – und zwar über die Nahrung. Mit einem ausgewogenen Speiseplan, reich an Spinat, Karotten, Orangen, Eier, Fisch und Milchprodukten, wandelt unser Körper Vitamin A aus eigener Kraft in Retinol um und nutzt es zur Aufpolsterung der Haut. Doch mit den Jahren fällt unserem Körper dieser anspruchsvolle Prozess immer schwerer. Er braucht Unterstützung. Mit qualitativ hochwertigen Pflegeprodukten greifen wir ihm bei der Umwandlung aktiv unter die Arme. Erste Wahl sind Retinol-Seren. Gewissenhaft stocken sie die natürlichen Speicher der Haut wieder auf und schenken ihr einen jugendlich-frischen Glow.

Wie benutze ich das Retinol-Serum?

Am besten benutzen Sie das Serum abends vor dem Schlafengehen. Tragen Sie ein paar Tropfen gleichmäßig auf Gesicht, Hals und Dekolleté auf und massieren Sie die Wirkstoffe vorsichtig in die Haut ein. Im Idealfall verteilen Sie das Produkt vorsichtig mit den Fingerspitzen. So gelangt es besonders schnell und sanft in die obere Hautschicht. Für ein bestmögliches Ergebnis empfiehlt sich eine regelmäßige Anwendung.

Tipp: Bevor Sie das Serum auftragen, reinigen Sie gründlich Ihr Gesicht. Besonders reine Ergebnisse erzielen Sie mit einem schonenden Reinigungsschaum und lauwarmem Wasser. Jetzt sind die Poren deutlich aufnahmefähiger und bereit für die vitalisierende Anti-Aging-Pflege. Wer sich nach der Behandlung ein besonders angenehmes und weiches Hautgefühl wünscht, schließt die Pflegeroutine mit einer hochwertigen Feuchtigkeitscreme ab. So fühlt sich die Haut wunderbar geschmeidig, hydratisiert und entspannt an. Vorsicht: Aggressive Peelings sind nach der Behandlung tabu.

Gut zu wissen: Bei sensibler Haut ist beim Retinol-Serum besondere Vorsicht geboten. Am besten starten Sie die Behandlung mit einem kleinen Verträglichkeitstest. Tragen Sie das Serum ein- bis zweimal die Woche auf und beobachten Sie aufmerksam die Reaktion Ihrer Haut. Treten nach der kurzen Probezeit keine Hautirritationen wie Pusteln oder Rötungen auf, können Sie die Dosierung Schritt für Schritt erhöhen.

Fallen Ihnen wenige Tage nach der ersten Anwendung Hautirritationen auf, sollten Sie das Produkt lieber absetzen. Vielleicht vertragen Sie einen anderen Wirkstoff besser – zum Beispiel Hyaluron.

Vitamin C, das Erfolgsrezept für straffe Haut

Schon seit Kindheitstagen wird uns eingetrichtert: Vitamin C ist gesund. Doch wussten Sie schon, dass Vitamin C auch ein echtes Schönheitsgeheimnis ist? Längst hat sich das Multitalent als erfolgreiche Waffe beim Anti-Aging etabliert.

Aus gutem Grund: Schließlich bekämpft Vitamin C die größten Feinde unserer Haut – freie Radikale. Hierbei handelt es sich um Stoffwechselprodukt unseres Körpers, die durch UV-Licht, Stress, Alkohol und Nikotin oder Umweltgifte hervorgerufen werden. Und wenn sie sich einmal im Organismus festsetzen, können sie großen Schaden anrichten. Schlimmstenfalls zerstören sie sogar unsere gesunden Haut- und Bindegewebszellen. Nicht ohne Grund bezeichnet man sie auch als Zellkiller. Und je mehr gesunde Zellen sie zerstören, desto mehr Spannkraft und Elastizität verabschieden sich. Die Haut beginnt, schneller zu altern.

Umso dringender benötigen wir die Unterstützung von Antioxidantien wie Vitamin C. Zuverlässig setzen sie die Zellkiller außer Gefecht und stellen so den jugendlich-frischen Glow unserer Haut wieder her. Doch dem noch nicht genug: Vitamin C beteiligt sich nämlich nicht nur an einem strahlenden Teint, sondern auch noch an einem straffen Teint. Schließlich trägt das Antioxidans aktiv zur Kollagenproduktion bei, unserem Garanten für ein stabiles Hautgerüst.

Gleichzeitig verbessert Vitamin C das Hautbild. Nachweislich reduziert es Mikroentzündungen, die Irritationen wie Pickel und Rötungen verursachen können. Ein weiterer Vorzug: Das Supervitamin ist der perfekte Sonnenschutz. Gewissenhaft wehrt es aggressive UV-Strahlen ab und erspart uns lästige Sonnenflecken.

Nicht aber nur gegen Sonnenflecken schützt uns das Supervitamin. Es beugt auch noch Pigmentflecken vor. Der Mechanismus: Pigmentflecken entstehen, wenn der Körper zu viel Melanin herstellt. Trifft sich gut, dass Vitamin C-Produkte die Melaninproduktion hemmen. Und je langsamer die Melaninproduktion arbeitet, desto weniger neue Flecken bilden sich auf unserer Haut.

Vitamin C Serum: Intensivpflege mit Anti-Aging-Versprechen

Nicht nur in Cremes, auch in Seren ist das Wundervitamin Gold wert. Schon nach wenigen Anwendungen zeigt die intensive Pflege Wirkung. Ihre Haut wirkt sichtbar frischer, lebendiger und jugendlicher. Noch dazu fühlt sie sich deutlich weicher und seidiger an. Schritt für Schritt treten Juckreiz, Brennen und Spannungsgefühle in den Hintergrund.

Große Mengen braucht es für den Wohlfühl-Effekt aber nicht. Das Gegenteil ist der Fall. Schon wenige Tropfen helfen aktiv bei der Straffung und Belebung des Teints. Umso länger bleibt Ihnen das Qualitätsprodukt erhalten. Denn selbst bei regelmäßiger Anwendung bleibt der Flacon dank der geringen Dosierungen gut gefüllt.

 

Wie wende ich das Vitamin C-Serum an?

Die Anwendung des Serums ist einfach und unkompliziert. Am besten tasten Sie sich langsam an das neue Produkt heran und starten mit kleinen Konzentrationen. So überlasten Sie Ihre Haut nicht. Gleichzeitig können Sie mit dem Schritt-für-Schritt-Plan die Verträglichkeit testen. Wie reagiert Ihre Haut auf das natürliche Antioxidans?

Bevor Sie das Serum auftragen, steht eine gründliche Reinigung an. Befreien Sie Ihre Haut von Schmutz, Keimen und Bakterien – idealerweise mit einer sanften Reinigungslotion und warmem Wasser. Danach sind die Poren deutlich aufnahmefähiger und saugen die Skincare tief in sich ein.

Nach der Reinigung arbeiten Sie das Serum sorgfältig in Gesicht, Hals und Dekolleté ein. Die goldene Regel: tupfen statt reiben. Langsam und gemächlich verteilen Sie das Produkt mit den Fingerkuppen auf den Wunschpartien – entweder morgens oder abends. Anschließend geben Sie Ihrer Haut Zeit, die Wirkstoffe vollständig in sich aufzunehmen. Nach der Einwirkzeit belohnen Sie Ihre Haut mit einer nahrhaften Feuchtigkeitspflege.

Gut zu wissen: Da das Vitamin C-Serum Ascorbinsäure enthält, kann sie eine exfolierende Wirkung entfalten. Anders ausgedrückt: Ein Peeling-Effekt ist möglich. Und genau deshalb empfiehlt es sich, tagsüber einen Sonnenschutz mit mindestens 30 LSF aufzutragen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.